Der Seelentanzstein

 

Der Seelentanzstein ist der Treffpunkt, bei der sich die Seelen zum Tanzen treffen. Eine alte Schweizer Legende besagt, dass vor vielen hunderten von Jahren ein englischer Lord die Fähigkeit der Levitation besaß. Seine Seele konnte nachts aus seinem Körper treten und frei über die Länder schweben. In Europa, das er häufig überflog, diente ihm der Rhein als Orientierungshilfe. So hatte seine Seele in einer Vollmondnacht auf dem mittleren, kleineren Felsen des Rheinfalles platz genommen, um das herrliche Wasserspektakel zu beobachten. Es hatte ihm dort so gut gefallen, dass er den Rheinfall regelmäßig besuchte. Als er später eine russische Königstochter heiratete, lehrte er auch sie die Kunst der Seelen-Levitation. So schwebten sie jeweils gemeinsam nachts durch die Lüfte und in jeder Vollmondnacht besuchten sie den Rheinfall und tanzten so lange über dem schäumenden Wasser bis der Mond am Horizont verschwand. Man sagt, dass man bei genauem hinsehen ihre unsterblichen Seelen heute noch in jeder Vollmondnacht sehen kann, wie sie miteinander tanzen.

Sananda hat dazu am 14.9.2009 abends über Annemarie ins irdische durch gegeben: Dieser Felsen ist ein ganz besonderer, ein heiliger Ort.

 

Es war ein Gebärstein, aber auch ein Ritual-Ort. Auch Zwangsrituale gab es hier. Seit dem frühen Morgen dieses Tages ist der Felsen wieder rein, er wurde kurz nach Mitternacht von zwei Lichtbringern gesegnet und mit Meisterenergie versehen!

 

Es war ein besonderer Tag für beide im Hinblick auf ein früheres Leben und damit Heilung im Hier und Jetzt! Auch gegenseitige Seelenanteile aus diesem früheren Leben wurden gereinigt zurück gegeben und liebevoll wieder bei jedem integriert. Das war ein sehr kraftvolles Ritual!